19. Oktober 2018

Nur 600 Bewerber/-innen für die Polizei ist die Quittung für das Sparen an der falschen Stelle!

DPolG fordert neues Konzept für das Einstellungsverfahren und eine Mindestpersonalisierung der Polizei im Saarland! Anfang 2000 lag die Bewerberzahl für die saarländische Vollzugspolizei bei über 1400 Bewerbern. Diese Zeiten sind längst vorbei. Seit Jahren fallen die Zahlen und es scheint kein Ende zu nehmen. Mit großem Entsetzen nehmen wir die aktuellen Bewerbungszahlen von nur noch 600 zur Kenntnis. || mehr
18. Oktober 2018

DBB und DPolG Branchentag der Polizei

Am 8. November findet erstmals ein Branchentag zur Einkommensrunde 2019 bei der Polizei im Saarland statt. Ab 15 Uhr sind unsere Mitglieder ins LPP 14 (ehem. Bistro) eingeladen, um mit uns ihre Meinung/Anregungen zu diskutieren. || mehr
09. Oktober 2018

Tag der Gewerkschaften bei der Neueinstellung P40

Am 12. Oktober findet wie jedes Jahr der Tag der Gewerkschaften für die Neueinstellungen statt. Im Rahmen von Vorstellungsrunden können die Gewerkschaften und Berufsvertretungen über ihre Arbeit und Leistungen informieren. || mehr
28. September 2018

Willkommen P 40 in der Polizei des Saarlandes

128 neue Kommissaranwärter/-innen wurden am 27.09.18 in Illingen vereidigt. Dies ist die höchste Einstellungszahl seit über 20 Jahren. Wir freuen uns, dass es gelungen ist auch für die kommenden zwei Jahre bereits die politische Zusage zu haben, dass erneut über 120 Anwärter/-innen eingestellt werden. Wir wünschen allen neuen Kollegen/-innen viel Erfolg. || mehr
26. September 2018

Beförderungen zum 1. Oktober 2018

Mit der aktuellen Vorlage werden 77 Beförderungen ermöglicht. Dabei scheint unsere Forderung nach Beförderung aller "2er" zumindest in die A10 bis 2019 greifbar. Aber auch in allen anderen Bereichen geht es voran. || mehr
25. September 2018

+++Info+++

Wahl der Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen und deren Stellvertreter/innen

Wir als DPolG möchten an dieser Stelle auf diese wichtigen Wahlen aufmerksam machen. Dabei machen wir das in Respekt vor dieser besonderen Tätigkeit. || mehr